Tipps für besseres Englisch in Ihrer Bachelor- und Masterarbeit

Autor: Steve Keating, Korrekturleser und Englischlehrer bei nativespeakers.ch
Dozierender am Sprachenzentrum der Universität St. Gallen

Sie verfassen gute Texte auf Deutsch. Nun müssen Sie Ihre Bachelor- oder Masterarbeit auf Englisch schreiben – eine neue Herausforderung. Was muss beachtet werden, wenn Sie ein besseres Ergebnis erzielen möchten?

Lektorat Bachelorarbeit oder Masterarbeit English

1. Einfache Sätze schreiben

Einer der Hauptunterschiede zwischen englischen und deutschen Texten liegt in der Satzlänge. Englische Sätze sind in der Regel kürzer. Falls Sie denken, dass Ihre Sätze dadurch wie von einem Fünfjährigen verfasst klingen: keine Sorge. Für einen englischen Muttersprachler lesen sie sich ganz normal. Eine Idee pro Satz reicht aus. Lesen Sie jeden geschriebenen Satz erneut durch und fragen Sie sich, ob er leicht verständlich ist. Wenn er nicht klar genug ist, vereinfachen Sie ihn. Ein gutes Mittel zur Vereinfachung eines Satzes ist häufig, ihn zu kürzen.
 

2. Rechtschreibprüfung durchführen

Dies mag selbstverständlich anmuten, aber Sie werden überrascht sein, wie viele Bachelor- und Masterarbeiten bei uns eingehen, bei denen die Rechtschreibung nicht geprüft wurde. Sie denken vielleicht, dass Sie die Aufgabe lieber einem Korrekturleser überlassen sollten, da Sie kein Rechtschreibexperte für die englische Sprache sind. Das stimmt zwar, aber Flüchtigkeitsfehler und manche Rechtschreibfehler lassen sich auch so erkennen. Als Korrekturleser bei nativespeakers.ch überprüfe ich die Rechtschreibung in jedem Text, der mir vorliegt. Wenn Sie uns also Ihre akademische Arbeit senden und einen Fehler übersehen haben, finde ich ihn. Mit einer Rechtschreibprüfung vorher sparen Sie jedoch Geld, denn wir sparen Zeit.
 

3. Kommaregeln im Englischen lernen und anwenden

Einen klaren Schreibstil erzielen Sie durch die korrekte Zeichensetzung. Es geht nicht darum, dass ein Korrekturleser Sie „ertappt“, indem er ein Komma an einer falschen Stelle entdeckt. Vielmehr trägt eine korrekte Zeichensetzung ebenfalls dazu bei, dass Ihre Sätze leichter verständlich sind. Sie haben möglicherweise schon gehört, dass die Kommaregeln im Englischen nicht so streng sind wie im Deutschen. Das heisst aber nicht, dass es gar keine Regeln gibt. Lernen Sie sie und Ihr Schreibstil wird sich verbessern. 
Erfahren Sie mehr über die Zeichensetzung im Englischen:
http://www.grammarbook.com/punctuation/commas.asp.
 

4. Wiederholungen vermeiden

Manchmal erscheinen Wiederholungen notwendig, aber in der Regel kommt man ohne sie aus. Wenn Sie eine Idee mehrmals ausdrücken möchten, verwenden Sie zumindest andere Wörter, damit Ihr Text den Leser nicht langweilt.

Wenn Sie diese wenigen einfachen Tipps befolgen, werden Sie Ihren Schreibstil schon erheblich verbessern. Nicht nur zu Ihrem Vorteil, sondern auch sehr zur Freude Ihrer Leser!

Ein letzter Tipp: Manchmal kann ein zweites Augenpaar über Ihrem Text entscheidend dafür sein, dass Sie den gewünschten Erfolg erzielen. Wenn Sie glauben, dass das Korrekturlesen Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit durch einen englischen Muttersprachler von Vorteil wäre, kontaktieren Sie das Team von nativespeakers.ch. Wir verleihen akademischen Arbeiten aus verschiedenen Themenbereichen seit Jahren den letzten Schliff.

Auch bieten wir speziell einen Studentenrabatt an. Kontaktieren Sie uns per E-Mail um mehr darüber zu erfahren oder eine Offerte zu bekommen.

Wir helfen Ihnen gerne!